Meine Blog-Liste

Donnerstag, 5. Juni 2014

140605_Zusammenfassung_Teil_II

Liebes Tagebuch, ...

einen Tag vor der Klausur fassen wir die Themen des zweiten Kapitels noch einmal zusammen:

Video Marketing

1. SEO (Kanal/Video)
Keywordoptimierung: Titel, Anmerkungen, Untertitel (Übersetzung), Beschreibung, Tags, Teilen & Einfügen des Videos --> wichtig für Google Raqnking, wie oft wurde es verlinkt, Social Buttons, Kanalkommunikation --> Kanalabo, call-to-action, Overlay, Foto (inkl. Social Media Buttons), Link setzen (in Videos oder anderen Kanälen wie z. B. Text),Nutzerrelevant, Interaktivität (Kommentare, Teilen ...), Responsive, Kanalname, Navigation festlegen, Ansprache an Nutzergruppe (Ebenen), Kanaltrailer einrichten, Keywordtool von youtube oder Keyword Planer um Keywords zu finden

2. RichSnippet (eignet sich für eigene Website), Thumbnail (löst es den Call-To-Action aus?)

3. Monetarisierung (Werbeformate: TrueView, Overlay, Display Ad Stream/InSearch)
Videoformate: http://www.google.de/ads/video/ad-formats.html

4. Adwords Videoanzeigen: RichMedia Gallery, Interaktionsanzeigen

5. Videoarten:...

6. Statistische Daten (Wichtigkeit von Videos im Ranking)

7. Trendanalyse

8. Bestplayer Unterstützung und Mediennetzwerke wie Mediakraft


SEA - Suchnetzwerkschaltung

1.Top Pages, welche SERP (erste Seite)
2. Anzeigenerweiterungen (Google+, Orte (mit Places Konto verbunden), Bewertungen, Telefon, Sitelinks (kann bis zu 6 Stück konkret angeben; große (wenn man für Brand gesetzt sein möchte) ansonsten genügen kleine).
3. Positionhängt vom AZ Rang ab (cost per click und Qualitätsfaktor QF (1-10 --> 10=höchste) kann ich mir je Keyword einblenden lassen; QF Klickhistorie, Kontohistorie und Qualität der Seite - ansonsten sind wir in der Blackbox, da Google nicht alles misst)
4. Konto - Kampagnenebene (Orte, Budget, Erweiterungen, Sprache, Werbeplanung, Verteilung des Budget (manuell festgelegt oder Google richtet es 30 Tage aus) - AZ Gruppen - (Keywordebene) Anzeigen (bestehen aus ZielURL und eine angezeigte URL, Titel und zwei Textzeilen) ... starte mit Berlin ...
5. Keywordarten (genau passend, ausxhließende, Wortgruppen (weitgehend passend) - Varianten (auf Kampagnenebene wenn ich sage Hit, dass bei Mützen erscheint)
6. Short, mid, longtail (bei Wortgruppen wichtig, damit longterm nicht auseinander genomme werden)
7.Rotation (AZ testen); Ausrichtung/Verbesserung nach Conversion Rate (CR), Klicks

Frequency Capping eher bei Displaymarketing

SEO - Onpage

1. Meta-Tags (Titel, Description, Meta Keyword, bevorzugte URL (Canoncial Tag)
2. Body Optimierung (Überschriften h1-h6, Dichte, Hervorhebungen, ob Text anfängt und so wieder aufhört, ...)
3. Google+ VErknüpfung (Autoren und Seite)
4. Robots.txt und Sitemap (für die ganze universal search, also Videos, Bilder, ...)
5. Pages Speed (CSS auslagern, Bilder, ...)
6. Crawlertiefe 5-6 Ebenen, möglichst weit vorne
7. Fehlerseiten, Weiterleitungen, Bild alt und Tiefe
8. RichSnippets anlegen (Rezepte, Eriegnisse, Events, Breadcrumps, Autorenbild durch obige Autorenverknüpfung,...)
9. Benutzerfreundlichkeit (User Sitemap, Hilfe, Suche)
10. Freshness
11. Interne Verlinkung (muss Vererbung des Page Rank beachten --> 0/1-10, je höher, desto besser); wichtigste Seiten, beliebteste Posts, ... Kann onpage vererbt werden, wird aber Offpage bewertet
12. Alter und Domainname, Länderkennung
13. Indexierte Seiten


Webmaster Tool

1. Rich Snippets und Data highlighter ... schema.org
2. Besuche (häufigste Seiten --> damit ich weiter intern verlinken kann)
3. Sitelinks abwerten (bhis zu 100 Stück)
4. Robots.txt, sitemap hochjagen
5. Keyword organisch einsehen ... Leider keine Echtzeitanalyse anwendbar
6. Weiterleitung,, Fehlerseiten, Crawlingfehler (HTTP-Statuscode)
7. Indexierte Seiten (abrufen lassen, Status ändern auf zB noindex oder entfernen)
8. auf Permalinks achten
9. Spam prüfen (ob durch updates sich was geänder that)
10. Autorenstatistiken
11. Ladezeiten
12. Wer hat mich verlinkt und besucht (Offpage Verlinkungen)


SEO Offpage Optimierung

1. Backlinks (Top Pages einsehen  mit onsite explorer; Anzahl,
2. Popularität (Link, Domain, IP)
3. Co-Citation und Co-Occurence
4. Trust (Linkverknüpfungen) (Vertrauen einer Seite/wie vertrausnevoll ist der Partner), Autorität (wird der Domain zugeordnet)(Themenrelevanz), Content (worüber schreibst Du/passt die Thematik)
5. Linknähe (Ort, Zeit, Themennähe)
6. Natürlichkeit (dofollow/nofollow), Attribute, wie Textlink, Bildlink, Affiliatelink Linkspitzen (kommen plötzlich viele rein), BacklinksPartner (auch kleine Seiten sollte ich erreichen und nicht nur big player), Ankertexte
7. Page Rank, Alexarank (wie wichtig ist eine Person), Sichtbarkeitsindex (Sistrix)
8. Penguine, Panda Updates (Links und Content prüfen)
9. Weniger tote Links (entfernen
10. Verzeichnisse, onlinePR/Webportale, Blogs, Foren, Kataloge, Social Media (hoher traffic), Gastartikel
11. Linkhandel (Linkbating aktiv/passiv = Content so toll, dass er sich quasi von alleine verbreitet) - Kreuzverlinkungen und nicht reziprok


UX-UI

1. Usability (Barrierefreiheit, findet der KD alles, wie navigiert er auf der Seite  (7 Navigationspunkte), Informationsarchitektur...); 3er Regel (3 Klicks)
2. Landingpage Optimierung
3. Klick, Heatmap (F-Line), Scrollmap, Formulartracking / Tests (Expertentests, Usertests, Befragungen,...)
4. Hauptseite, Kategorieseite, Detailseite, Landingpage, Squeeze-Page, DoorwayPages (früher), Microsites
5. Above the fold (Werbung, Heroshot auf Landingpage) ... sollte werbefrei sein (aber wenn man z. B. Wetter.de ist, dann wäre die Lage wohl anders)
6. Captcha (Spam vermeiden)
7. Responsive Design!!! Usertypen: Mobile benötigt andere Infos als auf Tablet --> Anpassung der Navigation und gerätespezifische Inhalte
8. Erlebnisse schaffen (User Experiences/was erlebt der User auf der ganzen Domain)
9. Breadcrump als Navigationshilfe; globale und lokale Navigation

10. CTR (Click through), CR, Klicks, Navigieren
11. Mock-Ups
12. User SItemap (Hilfe, Suche, Live-Chat)  
13. Conversion und Landingpage Optimierung (Bouncing Rate); Multichannel (wie viele Schritte, bis User Conversion ausgelöst hatte)
14. Layout-Algorithmus (je größer ich werde, desto enger wird es; Google will Shops stärker testen)


Analytics (gern aus Monitoring --> PageAnalyse, A/B Tests,... hinzuführen)

1. Geografische Ausrichtung
2. Technische Anbieter
3. Besucherfluss/Verhaltensfluss, Seitennavigation
4. Organische und bezahlte Keywords sehen (was haben Besucher eingegeben)
5. Site-Search machen
6. Inpage-Analyse, A/B Tests
7. Kanäle, Refferer (woher kommen die Leute)
8. Ziele anlegen, Zieltrichter (leiten von Landingpage bis Dankesseite, CR (monetären Wert)
9. Bouncing Rate, Time-on-Site (Verweildauer), Unique Visitors oder wiederkehrende Besucher
10. Echtzeitanalyse



Affiliate Marketing

1. Direkte Netzwerke: Themen, Implementierungen (Bsp. PartnerNet), Designanpassung, Vielfalt an Links, Bannern, Shops, technische Aspekte, Produktauswahl
2. Software (Upselling/Crossselling, Provisionszahlunegen Anpassung, Affiliates ID, Tracking, ...)
3. wichtig: muss Publisher finden --> Akquise betreiben; oder Publisher muss Merchant finden; wi emuss ich mich SEA/SEO optimieren; Subdomain einrichten, ... Trackingformen ...
4. Adsense (AZ EInbindung aus Adwords auf eigene Seite, A/B Tests machen, Placements ein und ausschließen, Channel Gruppierungen ... kann Ort bestimmern, wohin), Statistik (Reporting, z. B. wieviel Geld ich damit verdient habe), Designanpassung via Adsense

Keine Kommentare:

Kommentar posten